Entstehung von Promigrab.de

aus

Stephan Rothe

Willkommen – mein Name ist Stephan Rothe, ich lebe in Hamburg und bin Ihr Gastgeber auf diesen Internet-Seiten. Vielleicht interessiert es Sie, wie es zu der Internet-Präsenz Promigrab.de gekommen ist?

Friedhöfe spiegeln die Kultur und die Geschichte eines Ortes wider.
Der Friedhof Ohlsdorf in Hamburg kann, wie viele andere Friedhöfe auf der Welt, als Kulturdenkmal angesehen werden.
Die Kulturdenkmale eines Landes sollen für spätere Generationen erhalten werden. Darum unterstütze ich zum Beispiel den Förderkreis Ohlsdorfer Friedhof, dessen Mitglieder sich unter anderen für den Erhalt historischer Grabmale in Hamburg einsetzen.

Auf dem Friedhof Ohlsdorf gibt es einige Grabstätten prominenter und heute immer noch beliebter Menschen. Wolfgang Borchert, Hans Albers oder Heinz Erhardt seien hier als Beispiel erwähnt. Jedes Wochenende kommen Menschen zum Friedhof, um die Grabstätten "ihrer Stars" zu besuchen. Sie wollen den Menschen und ihrer Zeit gedenken, sich aber auch mit anderen Fans austauschen.

Im Jahre 2002 kam mir der Gedanke, für dieses Bedürfnis einen zusätzlichen Ort im Internet zu schaffen. Die Präsenz Gedenkbuch.info wurde eingerichtet. Schnell konnte ich auch für Prominente aus anderen Städten Gedenkbücher einrichten, da Fotografen ihre Fotos für diesen Zweck kostenlos zur Verfügung stellten.

Im Laufe der ersten fünf Jahre trugen sich zahlreiche Menschen in die Gedenkbücher ein. Jeder Beitrag wird vor Veröffentlichung kontrolliert, denn leider gibt es einige wenige Menschen, die den Sinn von Gedenkbüchern nicht zu verstehen scheinen.

Gedenkbuch

Die Kontrolle der Beiträge wurde irgendwann zeitaufwändig, da automatisierte Programme regelmäßig große Mengen unerwünschter Werbung ("Spam") in die Gedenkbücher eintrugen.
Diese Werbeeinträge mussten manuell aussortiert werden und es wurde dringend Zeit, die technische Basis so zu ändern, dass ein automatisches Aussortieren von Werbung möglich ist.
Der technische Neuanfang brachte auch neue konzeptionelle Überlegungen mit sich. Bisher gab es zu jedem Gedenkbuch ein Portraitfoto – sofern sich ein Spender dafür fand. Warum zusätzlich nicht auch ein Foto der jeweiligen Grabstätte hinzufügen, um die oben beschriebene, ursprüngliche Idee vollständig im Internet abzubilden?

Die Erweiterung brachte dann auch den neuen und leichter merkbaren Domain-Namen "Promigrab.de" mit sich.

Anfang 2007 habe ich Unterstützung gefunden:
Hans Zeller aus Schmitten (Taunus) hilft bei der regelmäßigen Moderation der Beiträge – vielen Dank dafür!

Es besteht ausdrücklich nicht der Anspruch für alle Prominenten, die es verdient hätten, ein Gedenkbuch einzurichten bzw. Fotos ihrer Grabstätte im Internet zu veröffentlichen. Für die Grabfotos gibt es andere Projekte, die offensichtlich einen Vollständigkeitsanspruch haben.
Für den deutschsprachigen Raum sei hier knerger.de empfohlen, für den internationalen Bereich gibt es findagrave.com.

Zwei Tipps für Ihre Bookmarks bzw. für Ihre Favoritenliste: Meine Projekte Trauerfloristik.de - Hinweise auf günstige Online-Anbieter für Grabgestecke, Trauersträuße und andere Trauerfloristik.
Und: Eine große Auswahl Trauersprüche - gepflegt seit 2002.