Gedenkbuch Brigitte Horney

Schauspielerin

29.03.1911 - 27.07.1988

Hans Zeller,
aus
Hessen

Brigitte Horneys Grab-Schild auf dem Friedhof in in Wilzhofen!

In ihrem Gedenk-Eintrag für Brigitte Horney vom 30.4.2020, den ich erst heute las, "wundert" sich Nicole über das zugegeben sehr schlichte Metallschild auf dem Grab der Eheleute Swarzenski-Horney und fragt sich, wie wahrscheinlich viele andere "Brigitte Horney-Fans" auch, die das Foto dieses schmiedeeisernen Grabschildes sehen, warum dieses so auffallend schlicht ist? Das fragte auch ich mich, weshalb gibt es keinen schönen Grabstein für dieses doch auch heute noch sehr prominente Künstler-Ehepaar? Die Antwort darauf gibt Brigitte Horney auf Seite 269 in ihrer Biografie "So oder so ist das Leben"! Sie war es selbst, die das sehr einfache, eher unscheinbare Metall-Schild für das gemeinsame Grab mit ihrem Ehemann Hanns Swarzenski bei einem bekannten Metall-Künstler in Auftrag gab. Dieser schuf es nach ihren Angaben und nach einem Vorbild aus dem Mittelalter! Bekanntlich soll man ja nicht über Schönheit im Allgemeinen urteilen, denn, denn Schönheit liegt nun mal einzig und allein im Auge des Betrachters! Was für den einen "hässlich" oder unattraktiv sein mag, das finden andere Menschen nun wieder schön und lieben es.

Wichtig ist doch nur, daß "Brigtte Horney ihr schmiedeeisernes Grab-Schild sehr mochte, denn sonst hätte sie es bestimmt nicht anfertigen und aufstellen lassen!

Wir, ihre Fans, sollten deshalb diese doch sehr persönliche Entscheidung von Frau Horney akzeptieren und richtig finden, auch dann, wenn wir selbst andere Vorstellungen und Ideen für unsere eigene spätere Grabdenkmäler haben.

Nichts für ungut, Nicole, ich habe Sie durchaus richtig verstanden! Auch ich kann diesem Metall-Grabschild "so" gar nichts abgewinnen, aber meine Meinung hierzu ist hier völlig unbedeutend und auch nicht gefragt, denn mir muß es ja auch nicht gefallen. Das war Brigitte Horney ganz alleine vorbehalten! Sie war ein sehr bescheidener Mensch, und deshalb wählte sie wohl gerade deshalb dieses sehr einfache Grab-Design für die gemeinsame letzte Ruhestätte aus.

"Jedem das Seine!"

Mit freundlichem, Gruß

Hans Zeller

Nicole,
aus
Heide Holst

in Gedanken Jakob und Adele, Serie "Teufels Grossmutter

Ich stöbere im Internet und sehe bei "You tube " Teufels Großmutter" mit Brigitte Horney- da spielt Brigitte Horney eine liebenswürdige Großmutter. Süß waren auch "Jakob und Adele", aber eben auch priviligierte Kreise! Jeden Tag sich was gönnen und keine Spur Altersarmut!

Hat Brigitte Horney so ein einfach gestaltetes Grab? ich meine, ein schöner, aufwendiger Grabstein wäre doch eher angebracht! So nur einfacher Schild- vielleicht kann das noch schöner, würdiger gestaltet werden? Gibt es noch Angehörige?. Wie auch immer, da hat eine Schauspielerin den Zuschauern viel Freude gemacht - spielt so eine "Wunschoma",herzensgut und liebenswert!

Brigitte Horney hat mit den Filmen schöne Spuren hinterlassen und sollte nicht vergessen werden!

Alles Liebe

Nicole

Hans Zeller,
aus
Hessen

Ein Wiedersehen mit Brigitte Horney,Carlheinz Schroth und der Fernsehserie "Jakob und Adele"! (1983)

Sehr verehrte, für mich unvergesssene Frau Horney!

Ich war - und bin es noch immer - einer Ihrer großer Bewunderer!

Gerade "entdecke" ich auf "DVD" für mich mal wieder "neu" Ihre Fernseh-Erfolgs Serie "Jakob und Adele" aus den "80er-Jahren"!
Sie und Ihr Fernsehpartner, der gleichfalls sehr sympathische und talentierte Carlheinz Schroth spielen dort ein älteres Paar, welches sich zufällig in Berlin trifft und dabei bald feststellt, daß sie beide "auf gleicher "Wellenlänge" sind. Sie beschließen, die ihnen verbleibende Zeit gemeinsam, so oft wie möglich, zu verbringen. Obwohl sie so vieles gemeinsam haben und ivel miteinander erleben, bleiben sie aber stets bei der neutralen Anrede "Sie"! Ihrer Freundschaft und "zarten Liebe" steht diese eigentlich distanzierte Anrede aber dabei durchaus nicht im Wege! Im Gegenteil!

Es ist eine wahre Freude und großes Vergnügen, Carlheinz Schoth und Sie, beide "Erzkomödianten" zusammen auf dem Bildschirm zu erleben! Das ist Schauspielkunst vom Feinsten! Großen Anteil an dieser TV-Erfolgsserie haben natürlich auch die ausgezeichneten Drehbücher der einzelnen Episoden von Herbert Reinecker. Reinecker beweist, daß er auch "die leisen Töne" souverän beherrschte und nicht nur spannende Kriminalfilme zu schreiben verstand!

Dank auch an die vielen guten Nebendarsteller, die in dieser Serie prominent mit Stars der "80er-Jahre " (u.a. Almuth Eggerth, Rudolf Platte, Peer Schmitt, Peer Fricke u.v.a) besetzt wurden!

Ich gedenke ebenfalls aller, die an dieser bezaubernden Fernsehserie mitwirkten und danke ihnen! Leider sind viele Mitwirkende, genau wie Brigitte Horney und Carlheinz Schroth nicht mehr unter uns!

Sie mögen alle in Frieden ruhen!

Hans Zeller

Saskia,
aus
der Nähe der französischen Grenze

Lieber Hans Zeller

Ausgelesen habe ich die Biografien schon vor neun Jahren! Ich muß nur alles noch einmal zusammensuchen!

Saskia

Antwort von Hans Zeller:

Guten Tag, Saskia,

danke für Ihre schnelle und freundliche Antwort! Auf eventuelle Ergänzungen zur "Brigitte-Horney-Biografie" freuen wir uns sicherlich schon alle.

Vielen Dank schon mal für die gute Absicht, und alles Gute für Sie! Gerne bis "demnächst"!

Liebe Grüße,

Hans Zeller

27. Mai 2015

Hans Zeller,
aus
Hessen

Neue Erkenntnisse zur Namensgebung von Brigitte Horney

Guten Tag Saskia,

vielen Dank für Ihre beiden "Brigitte- Horney-Gedenkeinträge!" Ich habe sie mit großem Interesse gelesen, denn das Buch selbst war mir bis heute nicht bekannt, deshalb auch nicht die von Ihnen dort "entdeckten" Details, die zu Brigite Horneys "endgültigen" Namensgebung führten! Um so schöner, dass Sie, liebe Saskia, alle Besucher der Gedenkseitee von Frau Horney, mich eingeschlosen, ein wenig an Ihrer Lektüre haben teilhaben lassen und uns diese "neuen "Erkenntnise" nicht vorenthielten. Natürlich bin ich, vermutlich auch viele andere Fans und Bewunderer von Frau Horney, jetzt wirklich sehr "gespannt", was Sie noch alles berichten können, wenn Sie diese Biografie erst einmal ausgelesen haben.

Brigitte Horney, diese "grande Dame" des deutschen Films und Theaters hat es doch wirklich "verdient", dass sie nicht "vergessen" und ihr ein bleibendes Andenken bewahrt wird!. Sie war ja nicht nur eine sehr begabte Künstlerin, sondern auch ein ein mutiger, liebenswerter Mensch! Ich bedauere es deshalb sehr, dss ich Frau Horney nicht persönlich kennenlernen durfte. Zum Glück hat sie uns, die wir sie lieben und verehren, ja ein reiches, künstlerisches "Erbe" in Form von "DVDs, VHS-Kassetten, CDs", etc. hinterlassen. Daran dürfen wir uns erfreuen!

Brigitte Horney möge in Frieden ruhen! Ihr gebührt noch immer Dank, und Anerkennung, denn sie hat ihren Freunden und "Ihrem Publikum" viel gegeben!

Hans Zeller

Saskia,
aus
der Nähe der französischen Grenze

Brigittes Geburtstag!

Nach den Tagebuchangaben der Karen Horney und mit Hilfe eines Kalenders von 1911 habe ich folgendes herausgefunden: Nach den Angaben der Mutter war Brigittes Geburtsdatum auf den 26.03. berechnet, somit kam sie drei Tagen nach Termin. Dies ist weiter nicht von Bedeutung, da es ihr Sternzeichen nicht verändert und somit auch Brigitte Aussage "schließlich bin ich ein Widdermensch" (steht irgendwo bei Heyerdahl) auf jeden Fall berechtigt ist.

Danke, Brigitte, und ruhen Sie in Frieden!

Saskia ..

  •  
  • 1 von 8
  • »